Eltern für Kinder e.V. Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle
Eltern für Kinder e.V.Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle

Politische Ereignisse aus den Jahren 2011 - 2013

27.11.2013 > Adoption im Koalitionsvertrag der Großen Koalition

Im Koalitionsvertrag zur großen Koaltion zwischen CDU, CSU und SPD finden sich folgende Formulierungen zum Thema Adoption:

 

Zusammenhalt der Gesellschaft

 

Adoption: Wir wollen das Adoptionsverfahren weiterentwickeln, das Adoptionsvermittlungsgesetz modernisieren und die Strukturen der Adoptionsvermittlung stärken. Das Kindeswohl muss dabei immer im Vordergrund stehen. Wir wollen die Möglichkeiten zur Adoption vereinfachen und die Begleitung und nachgehende Betreuung der Adoptiveltern verbessern. Wir werden uns dafür einsetzen, dass im Adoptionsrecht die höhere Lebenserwartung der Menschen und die Tendenz zur späteren Familiengründung berücksichtigt werden und wollen, dass bei Stiefkindadoptionen das Verwandtschaftsverhältnis zu den leiblichen Eltern im Einvernehmen erhalten bleiben kann.

 

Lebenspartnerschaften, Regenbogenfamilien: Wir werden darauf hinwirken, dass bestehende Diskriminierungen von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften und von Menschen auf Grund ihrer sexuellen Identität in allen gesellschaftlichen Bereichen beendet werden. Rechtliche Regelungen, die gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften schlechter stellen, werden wir beseitigen. Bei Adoptionen werden wir das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sukzessivadoption zügig umsetzen.

20131127 Koalitionsvertrag.pdf
PDF-Dokument [970.2 KB]
nach oben

26.07.2013 > Adoptionsstatistik 2012

Adoptierte Kinder und Jugendliche in Deutschland

Grüne Kurve: Adoptionen insgesamt

Blaue Kurve: Adoptionen von Ausländern



  Tabelle beim Statistischen Bundesamt

WIESBADEN – Die Zahl der Adoptionen in Deutschland ist im Jahr 2012 auf 3 886 Adoptionen zurückgegangen – nach leichten Zuwächsen in den beiden Jahren zuvor. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das im Jahr 2012 somit 4,3 % weniger als im Vorjahr. 

 

Die Zahl der adoptierten minderjährigen Ausländer (bis unter 18 Jahre alt) sank in 2012 erneut auf jetzt insgesamt 801. 

 

Für eine Adoption vorgemerkt waren am Jahresende 2012 insgesamt 959 Kinder und Jugendliche. Das waren knapp 12 % mehr als ein Jahr zuvor.

 

Die Zahl der Adoptionsbewerbungen hat sich gegenüber 2011 erneut vermindert. In den Adoptionsvermittlungsstellen lagen 5 671 Adoptionsbewerbungen (– 5 %) vor. Rechnerisch standen damit einem zur Adoption vorgemerkten Minderjährigen sechs mögliche Adoptiveltern gegenüber.

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes
Pressemitteilung Destatis.pdf
PDF-Dokument [61.8 KB]
nach oben

23.04.2013 > Frankreichs Parlament verabschiedet Gesetz zur Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare

Das in Frankreich sehr umstrittene Gesetz zur Eheschließung und Adoptionsmöglichkeit von gleichgeschlechtlichen Paaren wurde von der Nationalversammlung beschlossen.

 

mehr im Spiegel...

nach oben

19.02.2013 > Das Bundesverfassungsgericht stärkt das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Partnerschaften

Das Bundesverfassungsgericht hat Beschränkungen beim Adoptionsrecht für homosexuelle Paare für verfassungswidrig erklärt.

 

Die im Bundestag vertretenen Parteien mit Ausnahme der Unionsfraktion fordern die generelle rechtliche Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaften mit der Ehe. 

 

mehr in der Süddeutschen Zeitung...

mehr beim Bundesverfassungsgericht...

nach oben

28.12.2012 > Putin unterzeichnet Gesetz zum Adoptionsverbot für US-Amerikaner

Nachdem das Gesetz, mit dem US-Bürgern verboten wird, russische Kinder zu adoptieren, vom Föderationsrat und von der Duma beschlossen worden ist, hat nun auch Präsident Putin das Gesetz unterzeichnet, das damit am 1. Januar 2013 in Kraft tritt.


Das Gesetz ist als eine Antwort Russlands auf den Magnitski-Akt gedacht, der Visa-Sanktionen gegen russische Bürger einführt, die von den USA verdächtigt werden, am Tod des Juristen Sergej Magnitski 2009 im Moskauer U-Gefängnis Mitschuld zu tragen. 

 

mehr in der Frankfurter Rundschau...

nach oben

30.11.2012 > Resolution des Europarats zur internationalen Adoption

Straßburg, 30.11.2012. Die Parlamentarische Versammlung des Europarats hat in einer Resolution die Mitgliedsstaaten aufgefordert, umfassend überwachte Prozeduren für die internationale Adoption einzurichten.

 

mehr beim Europarat...

Intercountry adoption: ensuring that the best interests of the child are upheld
Wortlaut des Reports
Report.pdf
PDF-Dokument [138.8 KB]
nach oben

08. - 09.10.2012 > Expertentreffen zu den finanziellen Aspekten internationaler Adoptionen

Den Haag. Am 8. und 9. Oktober 2012 traf sich in Den Haag eine Expertengruppe, um die finanziellen Aspekte internationaler Adoptionen zu diskutieren. Die Expertengruppe setzte sich zusammen aus Vertretern der Zentralen Behörden der Vertragsstaaten des Haager Adoptionsübereinkommens, der Organisation UNICEF, des International Social Service (ISS), Vertretern von EurAdopt und zwei unabhängigen Experten. Auch das Bundesamt für Justiz als Bundeszentralstelle für Auslandsadoption war in Den Haag vertreten.

Ergebnisse

Conclusions and Recommendations.pdf
PDF-Dokument [214.7 KB]
nach oben

26.07.2012 > Adoptionsstatistik 2011

Adoptierte Kinder und Jugendliche in Deutschland

Grüne Kurve: Adoptionen insgesamt

Blaue Kurve: Adoptionen von Ausländern

WIESBADEN – Die Zahl der Adoptionen in Deutschland lag im Jahr 2011 bei 4 060 Adoptionen. Gegenüber 2010 erhöhte sie sich leicht um 1 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stabilisierte sich damit die Zahl der Adoptionen, nachdem sie zwischen 1994 und 2009 stetig gesunken war.

 

Die Zahl der adoptierten minderjährigen Ausländer (bis unter 18 Jahre alt) sank in 2011 erneut leicht auf jetzt insgesamt 934. 

 

Mehr als die Hälfte aller Adoptionen (2 266 Adoptionen beziehungsweise 56 %) erfolgte durch Stiefeltern, also einen neuen Partner oder eine neue Partnerin des leiblichen Elternteils. 104 Kinder wurden durch Verwandte angenommen, 1 690 Kinder durch nicht verwandte Personen.

 

Die Zahl der Adoptionsbewerbungen hat sich gegenüber 2010 erneut vermindert. In den Adoptionsvermittlungsstellen lagen 5 957 Adoptionsbewerbungen (– 9 %) vor. Rechnerisch standen damit einem zur Adoption vorgemerkten Minderjährigen, wie im Vorjahr, sieben mögliche Adoptiveltern gegenüber.

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes
Pressemitteilung Destatis.pdf
PDF-Dokument [52.6 KB]
nach oben

01.06.2012 > Steuerliche Absetzbarkeit von Adoptionskosten

Der Bundesfinanzhof wird darüber entscheiden, ob die Kosten einer Adoption steuerlich absetzbar sind. 

 

mehr...

nach oben

23. - 24.11.2011 > 8. Tagung der Bundeszentralstelle für Auslandsadoptionen

Am 23. und 24. November 2011 fand die

 

8. Tagung der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption

 

mit den zentralen Adoptionsstellen der Landesjugendämter und den zugelassenen Adoptionsvermittlungsstellen im Weltsaal des Auswärtigen Amtes in Bonn statt.

 

Für Eltern für Kinder e.V. nahmen Frau Rawald als sozialpädagogische Fachkraft und Erik Baus als Vorsitzender des Vorstands von Eltern für Kinder e.V. an der Tagung teil.

 

Neben der Bundeszentralstelle für Auslandsadoption, den zentralen Adoptionsstellen der Landesjugendämter und den zugelassenen Adoptionsvermittlungsstellen waren auch Vertreter/innen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Bundesministeriums der Justiz anwesend.

 

Von allen Fachleuten (bei einer Stimmenthaltung) wurde die nachfolgend abgedruckte Stellungnahme zur Altersgrenze bei Adoptivbewerberinnen und Adoptivbewerbern verabschiedet, und damit jedem Versuch, eine Aufweichung der zur Zeit geltenden Empfehlungen zur Adoptionsvermittlung  zu erreichen, eine klare Absage erteilt.

nach oben

09.11.2011 > Kinderkommission des Deutschen Bundestages

Stellungnahme zum Thema: Adoptionen und internationale Adoptionen

 

Berlin, 9. November 2011

 

Bei allen Adoptionen muss das Kindeswohl im Mittelpunkt stehen. Deshalb sollten diese sorgfältig durch eine staatlich anerkannte Fachstelle begleitet werden. Die Kinderkommission macht sich daher für eine Unterbindung von unbegleiteten Adoptionen stark.

 

Die entsprechenden gesetzlichen Regelungen zur Optimierung von (vor allem) Auslandsadoptionen sollten auch die Zuständigkeiten im gesamten Auslandsadoptionsgeschehen klar regeln. So könnte die Schaffung eines Kompetenzzentrums, die Trennung von Vermittlung, Zulassung und Aufsicht sowie die Etablierung einer aussagekräftigen internationalen Adoptionsstatistik sinnvoll sein.

 

Text der Stellungnahme:

nach oben

Aktuelles

14. Oktober 2017

Aktuelles für Mitglieder

14. Oktober 2017

Aktuelles für Kontakteltern

25. August 2017

Dienste

Partnerprogramme

Wetter

Kooperation

nach oben
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017
Eltern für Kinder e.V.
Fritschestr. 60
10627 Berlin
Telefon 030-46 50 75 71