Eltern für Kinder e.V. Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle
Eltern für Kinder e.V.Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle

Nachrichten aus Haiti

4. März 2018

Spenden - Brand im Kinderheim Maison d'Espoir

Unser Spendenaufruf hat bisher 35.000 Euro erbracht.

Mèsi anpil - Herzlichen Dank

 

Es ist unglaublich - wir sind begeistert. Innerhalb kürzester Zeit konnten wir dank Ihrer / Eurer sagenhaften Unterstützung nach dem Spendenaufruf von Wibke und Sven Weber einen Betrag von € 35.000 an Madame Jean weiterleiten. Das ist einfach herausragend.

 

Erneut ist EfK mit seinem einzigarten Netzwerk kurzfristig zur Stelle, wenn es gilt, unverschuldet in Not geratene Kinder zu unterstützen.

 

Am 28.02.2018 hatte ich Gelegenheit, Mirlande Jean in Port-au-Prince zu treffen und ihr von unserem Spendenaufruf und Ihrer / Eurer Hilfsbereitschaft zu berichten. Sie war sichtlich bewegt und bat mich, ihren Dank an alle Spender weiterzuleiten. Das mache ich an dieser Stelle sehr gerne.

 

Mirlande Jean berichtet, was passiert ist und mit welchen Problemen sie sich derzeit konfrontiert sieht. Das Feuer ist nach einem Kurzschluss glücklicherweise am Tag ausgebrochen. Wäre dies in der Nacht passiert, hätten wir bestimmt einige Opfer zu beklagen gehabt. Hier einige Fotos (Quelle: Mme. Jean, Silvia Lidòn, eine abholende Familie):

Mirlande Jean hat nun das Problem, 45 Kinder zunächst provisorisch unterbringen zu müssen. Sie hat derzeit ein Haus angemietet. Allerdings ist sie gezwungen, in Kürze den Standort zu wechseln, da der Eigentümer das Grundstück / Haus anderweitig nutzen will. Es wird noch gesucht.

 

Das vom Schaden betroffene Kinderheim soll zwischenzeitlich dahingehend untersucht werden, ob es nach Instandsetzung wieder genutzt werden kann. Sollte dies nicht möglich sein, wird Mirlande Jean eine neues Gebäude errichten müssen.

 

Fest steht, dass nahezu die gesamte Inneinrichtung des Kinderheims zerstört und neu beschafft werden muss.

 

Hinsichtlich der anstehenden Baumaßnahmen konnten wir Mirlande Jean einige Kontakte (Bauingenieur, Arbeiter) benennen, die hier Unterstützung liefern können. Sie wird davon Gebrauch machen.

 

Die großzügigen Spenden werden Mirlande Jean bei allen Maßnahmen sicher weiterhelfen.

 

Noch einmal herzlichen Dank an alle Spender, die Länderbeauftragten Wibke und Sven Weber, unsere professionell handelnden Kräfte der AVS in Berlin, unsere Repräsentantin Silvia Lidòn und meine tollen Vorstandskollegen. Ich hoffe, niemanden vergessen zu haben.

 

Ralf Gutsche

Eltern für Kinder e.V.

Mitglied des Vorstandes

 

Kontakt:

Tel.:     05401-98241

Mobil:   0171-8363355

eMail:   gutsche@efk-adoptionen.de

Video zu den Brandschäden im Maison d`Espoir

Bild anklicken

Mehr Filme von Eltern für Kinder e.V.:

Eltern für Kinder e.V. bei YouTube
nach oben

15. Februar 2018

Brand im Kinderheim Maison d'Espoir

Leider erreichen uns schlimme Nachrichten aus Haiti. Im Kinderheim 'Maison d'Espoir' - MDE kam es am Mittwoch, dem 14. Februar nach einem elektrischen Kurzschluss zu einem verheerenden Brand. 

 

Glücklicherweise konnte die Heimleiterin Mirlande Jean die Kinder, sich und die anwesenden Erzieherinnen in Sicherheit bringen. Alle sind Gott sei Dank körperlich unversehrt!


Das Haus wurde jedoch stark beschädigt und die gesamte Einrichtung wurde ebenso zerstört wie die Kleidung aller Betroffenen. Die Kinder konnten provisorisch in einem Nachbarhaus untergebracht werden. Allen blieb nur noch die Kleidung, die sie bei der Evakuierung anhatten.

 

Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen betroffenen Kindern, den Erzieherinnen der Heimleitung und den beiden EfK-Familien, die derzeit auf die Abholung Ihrer Kinder aus dem MDE warten. 


EfK hat Mirlande Jean bereits Geld für erste schnelle Hilfsmaßnahmen vor Ort überwiesen. Zuerst müssen Lebensmittel, sauberes Trink-Wasser und Kleider beschafft werden. 


Dann muss der Wiederaufbau des Heims gestartet werden. Die Mauern stehen wohl noch, aber ein neues Dach und eine vollständige Sanierung werden Zeit und Geld kosten.


!!! Wir bitten Sie daher heute inständig um Ihre Unterstützung in Form einer Geld-Spende !!!

 

Wenn Sie in Ihrer Verwandtschaft oder im Bekanntenkreis hilfsbereite Menschen haben, können Sie diesen Spendenaufruf gerne teilen.

 

Wir hoffen sehr, dass der Heimbetrieb im MDE mit Ihrer Hilfe bald wieder aufgenommen werden kann, damit auch diese Kinder eine Chance auf ein besseres Leben bekommen.

 

Herzlichen Dank & Mesi anpil
Wibke & Sven Weber
Länderbeauftragte Haiti

nach oben

14.10.2017 > UN-Blauhelmeinsatz geht zu Ende

Nach 13 Jahren endet die UN-Blauhelmmission in Haiti.

 

mehr:

nach oben

04.10.2016 > Hurricane Matthew verwüstet Haiti

nach oben

05.10.2014 > "Baby Doc" gestorben

Der ehemalige haitianische Diktator Jean-Claude "Baby Doc" Duvalier ist tot.

 

mehr im Spiegel...

nach oben

04.-13.04.2014 > Reise nach Haiti

Einen ausführlichen Bericht mit vielen Bildern zur Haiti-Reise der Vorstandsmitglieder Ralf Gutsche und Florence Papillon finden Sie hier.

nach oben

20.09.2012 > Besuch vom IBESR bei Eltern für Kinder e.V.

Im Zuge ihrer Deutschlandreise stellten sich Madame Arielle Villedrouin und Monsieur Andolphe Guillaume auch der AVS in Berlin vor. Madame Villedrouin ist die neue Direktorin des IBESR (L'Institut de Bien-Etre Social et de Recherches) und Monsieur Guillaume ist dort Jurist und auch für Internationale Beziehungen verantwortlich. Das IBESR übernimmt Aufgaben zum Schutz der haitianischen Jugend und befasst sich zudem als wichtiges Entscheidungsgremium mit Adoptionsfragen.

 

Nachdem nun auch Haiti das Haager Abkommen ratifiziert hat und sich neben personellen Wechseln im IBESR auch Änderungen zum Adoptionsverfahren ergeben haben, betrachteten es Madame Villedrouin und Monsieur Guillaume als Verpflichtung, die deutschen Adoptionsvermittlungsstellen - derzeit zwei: HELP a child und Eltern für Kinder e.V. - persönlich kennenzulernen und über neue Entwicklungen zu informieren.

 

Am 18.09.2012 kam es zunächst zu einem Treffen in großer Runde in Bonn im Hause der BZAA. Neben Vertretern der Adoptionsvermittlungsstellen nahmen auch Repräsentanten einiger Landesjugendämter und Ministerien an dem überaus interessanten und konstruktiven Gedankenaustausch teil.

 

Am 20.09.2012 empfingen dann die Mitarbeiterinnen der AVS und ein Vorstandsmitglied die beiden Gäste aus Port-au-Prince in Berlin. Nach kurzer Besichtigung des Büros präsentierten die EfK-Teilnehmer die Geschichte und die heutige Arbeitsweise des Vereins. Die Gäste zeigten sich sehr angetan von dem einzigartigen Netzwerk sowie der intensiven Vor- und Nachbereitung unserer Adoptionsbewerber.

 

Nach einer kurzen Sightseeing-Tour durch Berlin hatten unsere Gäste die Gelegenheit, zwei Berliner Haiti-Familien zu treffen bzw. kennenzulernen. Über die Begegnung mit diesen Familien und insbesondere den Kindern waren Madame Villedrouin und Monsieur Guillaume besonders erfreut.

 

Am nächsten Tag traten unsere Gäste ihre Heimreise nach Haiti an.

 

Nach dem für alle Beteiligten überaus wichtigen Treffen ist festzuhalten, dass sich den beiden einzigen deutschen, in Haiti zugelassenen Vermittlungsstellen gute Perspektiven eröffnen. Der von den Mitarbeiterinnen der AVS perfekt organisierte Berlin-Besuch und die Präsentation unseres Vereins hinterließen bei Madame Villedrouin und Monsieur Guillaume einen positiven Eindruck. EfK wird auch weiterhin verlassenen haitianischen Kindern das Recht auf Eltern verwirklichen können.

 

Ralf Gutsche

nach oben

14.06.2012 > Haiti ratifiziert Haager Übereinkommen

Das Ständige Büro der Haager Konferenz hat mitgeteilt, dass das haitianische Parlament die Ratifikation des Haager Adoptionsübereinkommens von 1993 beschlossen hat. Damit Haiti aber Vertragsstaat des Übereinkommens wird, ist noch die Hinterlegung der Ratifikationsurkunde bei dem Depositar, dem niederländischen Außenministerium erforderlich. Das Übereinkommen tritt für Haiti in Kraft am Ersten des Monats, der auf eine Frist von drei Monaten nach der Hinterlegung der Ratifikationsurkunde in den Haag folgt (Artikel 46 Abs. 1 des Übereinkommens).

Nach der Mitteilung des Ständigen Büros ist das haitianische Sozial- und Arbeitsministerium als Zentrale Behörde nach Art. 6 des Übereinkommens benannt worden.

Der Entwurf des neuen Adoptionsgesetzes soll nunmehr kurzfristig auf die Tagesordnung des Parlamentes gesetzt werden. 

nach oben
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018
Eltern für Kinder e.V.
Fritschestr. 60
10627 Berlin
Telefon 030-46 50 75 71