Eltern für Kinder e.V. Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle
Eltern für Kinder e.V.Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle

Die Kinder von Santo André

Jahr 2017.

Liebe Freunde und Spender für die Arbeit mit den Kindern in Santo André in Brasilien,

 

sehr schnell ging das Jahr zu Ende und es ist ein neuer Bericht für Sie fällig.

 

In unserem schönen Ort Santo André an der brasilianischen Atlantikküste hat sich nicht viel verändert. Die schlechte wirtschaftliche Situation ist kaum zu spüren, Brasilia ist weit weg. Schauerberichte über Korruptionsskandale lassen die Menschen recht kalt, denn sie sind daran gewöhnt.

 

Zu spüren ist, dass sich durch die intensive Arbeit mit den Kindern die Bevölkerung ingesamt weiterentwickelte. Bildung, Kultur, Musik, Sauberkeit, Umweltschutz, richtige Ernährung, Schulbildung scheinen an Wert zu gewinnen.

 

Dank eifriger Spender konnten wir die Arbeit im Kulturzentrum unterstützen, aber auch im Kindergarten und in der Musikschule. Auch den beiden behinderten Kinder in unserem Ort haben Paten durch ihre Geldspenden geholfen.

Kindergarten Maria Marta

Im Kindergarten Maria Marta wurden von einem einheimischen Schreiner neue Tische und Stühle für den neuen Gruppenraum angefertigt. Sie sind ganz aus Holz, denn dieses Material ist am ehesten tropentauglich.

Musikschule

In der Musikschule fehlten in erster Linie wieder Geigensaiten, Geigenkästen für die bei uns angefertigten Instrumente, Notenständer und Plastik-Blockflöten, damit jedes Kind eine Flöte hat und nicht 2 oder 3 Kinder sich eine teilen müssen.

Unsere behinderten Kinder Leticia und Murilo

Für die behinderten Kinder, die wir betreuen, wurden vom Patengeld die Physiotherapeutin bezahlt, aber auch Krampfmedikamente und Windeln, sowie der Ausbau eines Zimmers.

Kulturzentrum

Das meiste Geld, das wir aus Deutschland bekommen, floss in die Arbeit des Kulturzentrums. Diese Einrichtung wird noch im Jahr 2018 vom Kinderhilfswerk Sternsinger mit betreut durch Spenden vom DFB, ein Beitrag der Fußballer aus der WM von vor 4 Jahren. Das Kulturministerium des Staates Bahia hilft auch mit, die Lehrer zu bezahlen. Ansonsten werden Bazare und Flohmärkte veranstaltet, um Geld zu sammeln.

 

Zurzeit arbeiten 7 Erzieher, 2 Hilfskräfte, Köchin, Administrator und Koordinator und mehrere Freiwillige, um ca. 100 Kinder in mehreren Schichten zu betreuen. Die Arbeit beginnt morgens um 8 und geht bis abends um 19 Uhr.  Die Kinder sind im Alter zwischen 5 und 20 Jahren. Daneben wird auch eine Gruppe mit kleineren Kinder betreut und am Abend gibt es eine Bauchtanzgruppe. Das Kursangebot: Capoeira, Tanz, Schlagzeug, bildhaftes Gestalten mit Schwerpunkt brasilianischer Folklore. Außerdem Körperausdruck, Afro-Tanz. Im Laufe des Jahres werden die Ergebnisse in 4 Aufführungen gezeigt. Während des Jahres gibt es Projektwochen, eine mit dem Thema brasilianische Folklore , bei der anderen geht es um das dunkelhäutige Selbstbewusstsein.

 

Das Kulturzentrum arbeitet eng mit dem örtlichen Jugendamt zusammen. Im Einzelnen geht es um die Überwachung des Schulbesuchs und das Vermeiden von sexueller Ausbeutung von Kindern.

 

Im nächsten Jahr will sich das Kulturzentrum um Spender bemühen, die folgende Kosten abdecken:

  • Administration
  • Köchin und Putzen
  • Kosten für Elektrik und Gas
  • Renovierungskosten für das Gebäude und für Arbeitsmaterialien, die nur ab und zu anfallen.

Wir danken Ihnen sehr, dass sie uns im vergangenen Jahr unterstützt haben. Die Früchte der Arbeit sind sichtbar.

 

Es wäre schön, wenn wir weiterhin auf Sie zählen könnten und wir möchten Sie ganz herzlich einladen, in einer Urlaubsreise unseren schönen Ort kennenzulernen und den Projekten einen Besuch abzustatten.

 

Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung.  

wally@globus-trading.com

 

Liebe Grüße und alles Gute für 2018,

Ihre Waltraud Busch

nach oben
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2018
Eltern für Kinder e.V.
Fritschestr. 60
10627 Berlin
Telefon 030-46 50 75 71