Eltern für Kinder e.V. Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle
Eltern für Kinder e.V.Staatlich anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle

Grundsätze der Adoptionsvermittlung

 

Wir sind eine staatlich anerkannte Internationale Adoptionsvermittlungsstelle in freier, gemeinnütziger Trägerschaft - und damit rechtlich eine  anerkannte Auslandsvermittlungsstelle nach § 4 Adoptionsvermittlungsgesetz (AdVermiG) - mit der Zulassung zur Adoptionsvermittlung im Verhältnis zu den Ländern Haiti, Mongolei, Peru, Sri Lanka, Thailand und Togo.


Die Adoptionsvermittlung unterliegt nicht nur dem Haager Adoptionsübereinkommen und dem deutschen Adoptionsrecht, sondern auch den Grundsätzen des Vereins. Dadurch wird auch die Seriosität und Kompetenz in der Adoptionsvermittlung sichergestellt.

 

Die Adoption eines ausländischen Kindes ist ein langer Prozess, bei dem wir unsere Adoptivbewerberpaare von Anfang an begleiten. Im Beratungsverfahren werden sie von unseren Kontakt- und Beratungseltern, Sozialarbeiterinnen und Psychologen und Psychologinnen auf die Aufnahme eines verlassenen Kindes aus dem Ausland und das Leben als Adoptivfamilie vorbereitet.

 

Die Betreuung endet jedoch nicht mit der Adoptionsvermittlung: Durch die Nachbetreuung besteht die Möglichkeit, auch während des „Adoptivfamilie-Seins“ begleitet zu werden. Von besonderer Bedeutung ist dabei unser Netzwerk, dem bundesweit über 600 Adoptivfamilien und Einzelpersonen angehören. Von diesem Netzwerk  profitieren nicht nur die Adoptiveltern, sondern auch die Kinder, die erleben, dass es viele andere Kinder mit ähnlichem Schicksal gibt.

Erwartungen an die Adoptivbewerber

 

Die Herkunft des Kindes wird stets Teil seiner Identität sein. Adoptivbewerber und -eltern sollten daher dem Herkunftsland des Kindes gegenüber positiv und offen eingestellt sein und entsprechend diese Identität des Kindes wahren.

 

Das Herkunftsland des Kindes soll daher auch im familiären Alltag angemessen berücksichtigt werden und die Adoptiveltern müssen sich den damit verbundenen wandelnden Anforderungen des Kindes stellen.

 

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass sich die Adoptivbewerber gut vorbereitet, aber auch weiterhin aufnahmebereit für ein Herkunftsland des Kindes entscheiden. In diesem Sinne findet bei uns die endgültige Festlegung für ein Herkunftsland am Ende des Bewerbungsverfahrens im Rahmen des Abschlussgespräches nach dem dann festgestellten Bedarf in den einzelnen Ländern statt.

nach oben
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2012 - 2017
Eltern für Kinder e.V.
Fritschestr. 60
10627 Berlin
Telefon 030-46 50 75 71